Fuggerschloss

Historische Darstellung 17. Jahrhundert

1551 kaufte Anton Fugger (1493-1560) der Neffe und Nachfolger Jakob Fugger des Reichen (1449-1525) die Herrschaft Kirchheim in Schwaben von der Familie von Hürnheim. Nach seinem Tod 1560 ging Kirchheim an seinen zweiten Sohn Hans Fugger (1533-1598) über. In den Jahren 1578-1582 wurde Schloss Kirchheim von dem Augsburger Stadtbaumeister Jakob Eschay (+1606) erbaut. Es befindet sich seit dieser Zeit im Besitz der Nachkommen des Hans Fugger. Das Schloss wurde als Vierflügelanlage um einen rechteckigen Innenhof erbaut. Hans Fugger hatte einen großen Teil seines Lebens in Spanien zugebracht. Schloss Kirchheim mit seinen weiß gekalkten Aussenwänden sowie der Einheit von Residenz und Kirche hatte Ähnlichkeiten mit dem Spanischen Escorial. Deshalb wird auch es der “Schwäbische Escorial” genannt.

1878 erbte das Schloss der Familienzweig der Fugger von Glött, die ebenfalls Nachkommen des Hans Fugger bis heute sind. Schloß Kirchheim war Wohnsitz von Joseph Ernst Fürst Fugger von Glött (1895-1981). Dieser war in der Zeit des Nationalsozialismus im Widerstand tätig (Sperr Kreis). Nach 1945 gehörte er zu den Wegbereitern der Bundesrepublik Deutschland. Er war Mitbegründer der CSU in Bayern und saß im 1. Deutschen Bundestag sowie anschließend im Bayerischen Landtag.

Der Zedernsaal

Deckendetail im Deckenraum
Das Herzstück des Schlosses ist ein 360 Quadratmeter großer durch zwei Stockwerke reichender Festsaal mit einer von Wendel Dietrich (1535-1622) gestalteten Holzhängedecke  auf dunklem Zedernholz. Neben dem Zedernholz fanden in kunstvollen Kassetten auch andere  Hölzer wie Linde, Eiche, Eibe, Esche, Ahorn, Pflaume und Walnuss Verwendung. Auch die beiden Portale wurden von Wendel Dietrich aus Zwedernholz gestaltet.
 
An den beiden Seitenwänden des Raumes sind 12 Terrakottafiguren in Wandnischen aufgestellt. Sie wurden von Hubert Gerhard (1550-1620) und Carlo Pallago (1538-1598) gestaltet. Sie stellen auf der linken Seite sechs männliche Figuren – Kyros von Persien, Alexander den Großen, Cäsar Augustus, Karl den Großen und Karl V. dar. Ihnen gegenüber stehen sechs Frauenfiguren – Judith, Luceria Tarquinia, Kaiserin Helena, Kaiserin Adelheid, Elisabeth von Thüringen und die Frau Karls V. Isabella von Portugal.

Jeweils neben den beiden Portalen befinden sich  vier Gemälde des Tintoretto Schülers Paolo Fiammingo (1540-1596) . Höchstwahrscheinlich stellen sie die vier großen mythologischen Zeitalter der Antike dar.

Weitere Informationen auf Wikipedia.

Musikalische Tradition

Aufgrund seiner hervorragenden Akustikk, finden  im Zedernsaal seit nahezu 70 Jahren Konzerte statt. Der Zedersaal hat sich hier vor allem im Bereich der Alten Musik sowie der Kammermusik schon früh einen Namen gemacht.

In Kirchheim gingen viele Künstler ein und aus: Gustav Leonhardt,  Paul Badura-Skoda, Collegium Aureum mit Franzjosef Maier, Hans-Martin Linde, Deller Consort, Jörg Demus, Pro Cantione Antiqua, The Consort of Musicke mit Emma Kirkby, Melos-Quartett und viele mehr.

In der Konzertreihe Fugger Classics traten von 2003–2007 folgende Künstler auf: Koeckert-Quartett, Alfredo Perl, Julia Fischer, Milana Chernyavska, Christoph Hammer, Martin Bruns, Münchner Klaviertrio, Arnulf von Arnim, Kurt Guntner, Rimskij-Korsakow Quartett, Casal-Quartett, Dudi Mazmanishvilli, Arabella Steinbacher, Daniel Müller-Schott, Nicolas Koeckert, Julius Berger, Severin von Eckardstein, Georg Hörtnagel, David Garrett sowie der Tölzer Knabenchor mit Gerhard Schmidt-Gaden  und andere.

Kontakt

Schlosspark

Adresse:

Fürstlich Fugger v. Glött’sche Domänenverwaltung

Marktplatz 4, 87757 Kirchheim

Telefon: 08266/86000

Herzlich willkommen in Kirchheim! Schön, dass Sie da sind!

Sollte das Eingangstor gerade geschlossen sein, oder keine öffentlich Führung stattfinden, 

dann nutzen Sie jetzt einfach die neue App und erkunden Schloss Kirchheim per App. 

Alle Informationen können Sie auch auf Englisch und Französisch lesen. 

Viel Freude beim Rundgang durch Schloss Kirchheim!

Jeden ersten Samstag im Monat wird voraussichtlich 

ab August 2024 eine öffentliche Führung, um 15.00 Uhr starten, wenn alles gut klappt…

Anmeldungen zur Führung oder Fragen zur App bitte eine Mail an willkommenfugger-kirchheim.de schicken.

Tel: 08266/ 8600-0